Livestreams Online-Tastings Online-Tasting veranstalten Menü
#Cheerswith... 11.05.2020

Cheerswith Christian Nett

#Cheerswith... 11.05.2020
Anton Ehret
cheerswith.me-Team

Die Corona-Krise und das Schummeln mancher Winzer

Christian Nett und das Weingut Bergdolt-Reif & Nett sind cheerswith.me Unterstützer seit der ersten Stunde. Christian macht regelmäßig online Weinproben und begeistert dabei seine Teilnehmer für seine Weine und sein Weingut. Genau deswegen haben wir uns per Telefon verabredet, um ein Interview zur aktuellen Lage durchzuführen. Von Weinempfehlungen, über die Auswirkungen der Corona-Krise bis hin zum Schummeln mancher Winzer ist alles dabei!

Anton (cheerswith.me-Team):
Hallo Christian, vielen Dank, dass du dich bereit erklärt hast mit uns dieses Interview zu führen! Wie geht es dir denn zur Zeit und was machst du?

Christian (Weingut Bergdolt-Reif & Nett):
Also mir geht es eigentlich den Umständen entsprechend gut. Ich bin weder infiziert, noch kenn ich jemanden der infiziert ist. Also gesundheitlich geht es mir gut, wirtschaftlich ist es natürlich eher schwierig, so wie für alle.

Wenn ich nicht im Weinberg bin, so wie die letzten paar Wochen, dann bin ich im Keller oder hier im Verkauf. Theoretisch bin ich auch jetzt viel auf Präsentationen deutschlandweit, wenn diese denn wären.

Aber ab nächste Woche bin ich wieder im Weinberg, weil wir dann Reben pflanzen, neue Weinberge anlegen und natürlich der Austrieb im Wingert jetzt stattgefunden hat. Die Arbeit draußen geht wieder weiter. Dann darf ich mal wieder das machen, was ich eigentlich einmal gelernt habe.

 

Anton:
Da kommen wir ja schon ziemlich schnell zum Thema Wein und da will ich auch direkt mit den ersten Weinfragen anfangen: Welchen Wein wirst du denn heute Abend trinken?

Christian:
Heute Abend trinke ich 6 verschiedene Weine, da wir bei cheerswith.me ein Livetasting haben. Die Weine, die da im Paket sind, probiere ich zusammen mit meinen Gästen und Kunden.

Wenn heute Abend kein cheerswith.me-Tasting wäre, dann ist es meistens irgendetwas burgunder-mäßiges von anderen Weingütern. Im Moment habe ich viele Südtiroler im Kühlschrank stehen, weil ich dort Anfang des Jahres im Urlaub war. Außerdem habe ich noch ein paar Franzosen aus der Bourgogne, die mir mein holländischer Importeur mitgegeben hat, die mal zu probieren wären, denn dafür hat man im Moment gerade Zeit. Da wird dann so ein bisschen der Horizont erweitert.

 

Anton:
Du als Experte, welchen Wein würdest du für einen Mädelsabend empfehlen?

Christian:
Das ist vielleicht ein bisschen klischeehaft was ich antworte, aber den schönen, kirschigen und erdbeerigen Rose „irgendwas mit R“ mit seiner geilen, dunklen Farbe mit etwas Restzucker oder auch ein bisschen mehr Restzucker. Leute, die den probieren, sagen, dass der definitiv in die Zielgruppe Mädelsabend passt.

 

Anton:
Und für den fleischigen Grillabend?

Christian:
Wenn man etwas Weißes mag, dann den Weißburgunder Edition, das ist ein im Holzfass ausgebauter Weißburgunder, ein bisschen kräftiger, leichte Rauch- und Toastaromen.

Wenn man eher klassischer unterwegs ist und zum Grillabend auch einen Rotwein haben will, dann wäre ich wohl bei „Olé Olà“, unserer Rotwein Cuvée aus Cabernet und Merlot.

Anton:
Jetzt wo wir so schön im Redefluss sind, lass uns mal ans Eingemachte gehen. Was gefällt dir denn aktuell an der Weinbranche?

Christian:
An der Weinbranche gefällt mir das Thema Wein und Weinbau und alles was damit zu tun hat. Also Anbau, Ausbau, Kundenkontakt, Weinprobe, aber auch genauso die Sachen die theoretisch nicht so glamourös sind, also in Fässer reinklettern und die Putzen, junge Reben pflanzen und auf dem Boden rumkriechen oder bei 30 Grad draußen stehen oder bei -5 oder im Regen oder egal, das finde ich alles geil! Das ist einfach so abwechslungsreich. Ich muss nicht 365 Tage ins Büro und mach dann dies und jenes und finde das furchtbar, sondern ich habe wirklich konstant einen Wechsel und das finde ich alles geil.

Anbau, Ausbau, Kundenkontakt, Weinprobe, aber auch genauso die Sachen die theoretisch nicht so glamourös sind, also in Fässer reinklettern und die Putzen, junge Reben pflanzen und auf dem Boden rumkriechen oder bei 30 Grad draußen stehen oder bei -5 oder im Regen oder egal, das finde ich alles geil!

Christian Nett

Anton:
Und was kritisierst du an der Weinbranche?

Christian:
Was mir an der Weinbranche weniger gefällt ist das Thema Ehrlichkeit. Es gibt leider ab und zu zuviel Schein- oder Selbstdarstellung oder Schischi um Sachen, bei denen ich mir denke „Hey, ich habe auch eine Winzerausbildung, das kann so eigentlich nicht sein!“. Da denke ich mir bei manchen Leuten, „ok, schreib´s in deinen Flyer, aber was für ein Gelaber!“. Die Leute kommen dann halt zu mir und fragen „Kennen se des oder der macht des so, dass muss ja unglaublich sein“ und da denke ich mir dann nur „jo, alles klar…“.

Aber das schlimmste ist eigentlich, die Angaben die man in Weinführern liest, wer wie viele Flaschen angeblich macht und du weißt ganz genau, da haben sie eine Null vergessen oder da ist ein Komma verrutscht. Die Leute sagen dann „ey ich bin so ein ganz kleiner Winzer und ich habe mein ganz kleines altes Weingut mitten im Dorf“, aber eigentlich haben sie draußen noch eine riesen Halle stehen, wo sie das Ganze eigentlich machen. Das ist einfach das, was mich aufregt.

Man muss da jetzt nicht genau seinen Jahresumsatz veröffentlichen, und ob das jetzt 5% hin oder her sind, da will ich ja gar nichts sagen. Aber wenn dann in einem Weinführer 120.000 Flaschen drinnen stehen und du aber weißt, die haben da mal was vergessen…

Im Idealfall haben sie dann noch seit fünf Jahren vergessen die Zahlen zu aktualisieren oder es ist halt einfach fake.

Wenn ich dann mit meinen 400.000 Flaschen komme, sagen die Leute „ach gott, so viele, der andere macht nur 120.000“, dann denk ich nur „ja genau“.

Das nervt mich wirklich an der Weinbranche, aber das wird sich, glaube ich, auch nicht ändern.

 

Anton:
Ja, das kann ich mir vorstellen, dass das ärgerlich sein kann. Kommen wir zum Schluss noch zu einem wirklich aktuellen und auch bedrückenden Thema. Welchen Wandel im Konsumverhalten erwartest du dir nach dieser aktuellen (Corona-)Krise?

Christian:
Die Welt nach Corona ist auf jeden Fall eine andere wie die vor Corona, egal wie lange es noch geht. Selbst wenn sie morgen schon wieder aufmachen, wäre es schon eine Veränderung. Wenn sie noch länger brauchen, wird es noch schwieriger, weil einfach die Frage ist, wie viele Händler, Hotels, Eventlocations wieder aufmachen, wie viele Fußballvereine gibt’s dann noch, was wird wann wieder aufgemacht. Wer hat dann eigentlich noch einen Job? Was kann noch stattfinden? Das ist alles gar nicht absehbar. 

Wenn man dann hört, was die Woche (17.April) bekannt gegeben worden ist, was ja eigentlich für die Gastronomie keine Perspektive ist, sodass es mal einen kleinen Schimmer gibt „ab dann könnt‘s weiter gehen“, das gibt’s ja nicht. Also was sollen die denn jetzt machen? Die machen jetzt zu. Die Leute, die sie auf Kurzarbeit haben, fliegen wahrscheinlich raus, dann ist für viele erstmal fertig.

Also das ist schwierig. Man kann ja mal 3 Wochen so eine Situation überbrücken, oder auch fünf. Tim Mälzer hat am Anfang gesagt, er kann sechs Wochen aushalten und dann ist Schluss. Und das ist Tim Mälzer, der ist nicht vom Landgasthof an der B5 irgendwo. Tim hat auch andere Einnahmen und wenn er sechs Wochen durchhalten kann, wie lange können dann normale Betriebe überbrücken, die vielleicht keinen Investor hinten dran haben? 

Also je länger jetzt noch durchgezogen wird, desto schwieriger wird’s. Es ist einfach auch abhängig davon wie wann was wieder geht.

 

Anton:
Ja, da müssen wir leider einfach abwarten und das Beste daraus machen. Vielen Dank für deine Zeit und ich freu mich auf deine nächsten Tastings bei uns! 

 

 

Cheerswith.me ist die Initiative für die Weinbranche in Zeiten der Corona-Krise. Initiatoren: Oliver Semik (www.yummystories.de), Fabian Pellegrini (www.fabianpellegrini.com), Jonas Marckert und Joshua Keck (www.dorfjungs.com).

 

Wir laden alle Weinfreunde, Winzer, Sommeliers, Weinhändler und Weinverrückten dazu ein, der Weinwelt wieder Leben einzuhauchen und tolle Online-Weinproben per Videokonferenz oder Livestream zu veranstalten.

 

Macht mit und sagt es weiter!

Anton Ehret
cheerswith.me-Team

Eine Initiative von Oliver Semik (Yummy Stories), Fabian Pellegrini (www.fabianpellegrini.com), Joshua Keck und Jonas Marckert (Dorfjungs.).

ENJOY RESPONSIBLY

So Funktioniert's Die Initiative Event veranstalten Alle Events Fragen & Antworten Kontakt Presse Impressum Datenschutz Nutzungsbedingungen Facebook Instagram